Vorschau

Jazzkeller: Für Stehplätze, Thekensitzplätze und Sitzstufen ist keine Reservierung erforderlich. Stehplätze stehen immer zur Verfügung.
Der ermäßigte Preis gilt für Clubmitglieder, Schüler und Studenten.

01. Dez
Fr | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Mainstream
Kerstin Schulz & Band 4 of a kind
Kerstin Schulz (voc), Christof Zoelch (ts), Dominik Uhrmacher (b), Tom Diewock (dr), Jens Lohse (p)
Jazz aus der Region
Kerstin Schulz & Band 4 of a kind
Kerstin Schulz & Band 4 of a kind

Begeisterte Fans nennen sie „die Ella Fitzgerald von der Donau“, in ihrer Heimatstadt Neuburg, aber auch in Ingolstadt, wo sie als Moderatorin bei Radio IN mit ihrer sonoren Altstimme längst Kultstatus genießt, kennt sie nahezu jeder. Dies rührt nicht zuletzt von einer Vielzahl von Auftritten her, bei denen Kerstin Schultz seit mehr als zwei Jahrzehnten ihre große Leidenschaft, dem Jazz eine vokale Note zu geben, auslebt. Ob mit ihrer Formation „4 Of A Kind“, ob mit Piano-Dauerpartner Jens Lohse: wenn Kerstin zum Mikrofon greift, dann transportiert sie authentische Emotionen, verpackt in ein leichtes Swingkleid oder einen sanften Hauch von Bossa. Auch Pop-Ohrwürmer klingen aus ihrem Mund niemals nachgemacht oder recycelt, sondern besitzen stets eine eigene, liebevolle Note. Zusammen mit ihrer Band, in der neben Jens Lohse noch der Saxofonist Christoph Zoelch, der Bassist Dominik Uhrmacher und der Schlagzeuger Tom Diewock mitwirken, will die „Grand Dame“ des Neuburger Vocal Jazz nun zum dritten Mal nach 2013 und 2015 ihren erklärten Lieblingsclub nach allen Regeln der Kunst mit einem unwiderstehlichen Programm aus dem „Great American Songbook“ und Popklassikern verzaubern. Jede Wette, dass die Leute – wie bei allen Konzerten von Kerstin Schulz – am Schluss völlig aus dem Häuschen sind?

Sitzplatzreservierung

(Noch 27 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

02. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Harold Mabern Quartet
Harold Mabern (p), Eric Alexander (ts), Daryl Hall (b), Bernd Reiter (dr)
Harold Mabern
Harold Mabern

Es wird immer schwieriger, die Gründerväter des Jazz, jene stilbildenden Ikonen, die maßgeblich an der Ausformung dieser Stilistik mitarbeiteten, leibhaftig auf einer Bühne zu erleben. Die meisten von ihnen spielen entweder schon im Himmel oder dümpeln als Opfer des gnadenlosen Zeitgeistes am Rande der öffentlichen Wahrnehmung dahin. Umso bedeutender wird unter solchen Gesichtspunkten das Gastspiel einer Legende wie Harold Mabern. Er selbst nennt sich bescheiden einen „Bluespianisten, der Jazz versteht“. Als Autodidakt verbindet der in Memphis geborene 81-Jährige allerdings auf schlicht geniale Weise die erdigen Töne mit großer Improvisationskunst. Seinen unverwechselbaren Sound integrierten Stars wie Lee Morgan, Sonny Rollins, Hank Mobley, Freddie Hubbard und Miles Davis in ihre Musik. „Eigentlich wollte ich nie ein Leader sein, sondern immer der beste Sideman aller Zeiten“, erklärte Mabern. Gottlob lässt sich der einzigartige Pianist hin und wieder doch auf das Vergnügen einer eigenen Formation ein, diesmal mit jüngeren Partnern wie dem Ausnahmesaxofonisten Eric Alexander, Daryl Hall am Bass und dem Österreicher Bernd Reiter an den Drums. Dabei gelingt es Harold Mabern auf wundersame Weise, einen weiten Bogen von der Tradition bis zum modalen Jazz zu spannen. Absolut empfehlenswert!

Aktuelles Album:
To Love And Be Loved – Smoke Session Records SSR-1706
Sitzplatzreservierung

(Noch 0 verfügbar)
(Noch 17 verfügbar)

Audi Forum Ingolstadt
Jazz im Audi Forum Ingolstadt
07. Dez
Do | 20:00 Uhr | EUR 25,- / 20,- | Gypsy Swing
„Django Reinhardt Night“
Hono Winterstein Trio
Timbo Mehrstein Quartet
Hono Winterstein Trio: Hono Winterstein (g), Adrien Moignard (g), Erémi Arranger (b)
Timbo Mehrstein Quartet: Timbo Mehrstein (v), Brady Winterstein (g), Benji Winterstein (g), Xavier Nick (b)
Hono Winterstein, Timbo Mehrstein
Hono Winterstein, Timbo Mehrstein

Die diesjährige Django Reinhardt Night steht ganz im Zeichen des Films „Django – ein Leben für die Musik“, den das Audi Programmkino ab 10. Dezember zeigt. Darin skizziert der Regisseur Étienne Comar das Leben des genialen Gitarristen und befragt Zeitzeugen sowie Musiker, die auf seinen Spuren wandeln. Auch der Gitarrist Hono Winterstein und der Geiger Timbo Mehrstein sind Teil dieser sehenswerten Dokumentation. Vorab präsentieren sie im Audi Forum Ingolstadt ihre eigene Musik. Beide stammen aus dem französischen Forbach, jener Stadt im Département Moselle in der Region Grand Est an der Grenze zu Deutschland, das als Zentrum des so genannten Jazz Manouce gilt und wo die Kinder das Musizieren vom bloßen Zuschauen her lernen. So wie Hono Winterstein, der sich in direkter Nachfolge zu Django Reinhardt sieht, aber auch noch offene Ohren für die Einflüsse anderer Saitenhexer wie Jimi Hendrix oder Johnny Winter besitzt. Der 54-Jährige, der vor allem mit Bireli Lagrène sowie mit Didier Lockwood, Martin Weiß, Martin Taylor, Sascha Distel und Stochelo Rosenberg arbeitet, gilt als „König des Rhythmusspiels“. Timbo Mehrstein orientiert sich schon vom Instrument her mehr an Djangos Alter Ego Stéphane Grappelli. Seine Formation präsentiert Eigenkompositionen und – natürlich Titel von Django Reinhardt, ganz im Stile des legendären Hot Club de France, den er und Grappelli zu Weltruhm führten.

Sitzplatzreservierung

(Noch 22 verfügbar)
(Noch 30 verfügbar)

08. Dez
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Medusa Beats
Jonas Burgwinkel (dr), Benoît Delbecq (p, synth), Petter Eldh (b)
Art of Piano 196
Jonas Burgwinkel
Jonas Burgwinkel

Das neueste Projekt des Kölner Schlagzeugers Jonas Burgwinkel ist ein Klaviertrio. Aber keines, das man an den Maßstäben des klassischen Jazz-Pianotrios messen sollte. Denn der innere Kreislauf von Medusa Beat verläuft längst nicht mehr nach den gewohnten Rollenmustern, nach denen Bass und Schlagzeug den Pianisten im weitesten Sinn begleiten sollen. Burgwinkel, der französische Tastenvirtuose Benoît Delbecq, der auch am Synthesizer agiert, sowie der in Berlin lebende schwedische Bassist Petter Eldh agieren absolut auf Augenhöhe miteinander. Eine „Monsterbesetzung“ im wahrsten Wortsinn, denn deren Mitglieder können auf eine fürwahr eindrucksvolle Vita verweisen, in der sich Namen wie Lee Konitz, Django Bates, Evan Parker, Chris Potter, John Scofield, Marc Ducret, Jim Black, Mark Turner, John Taylor, Uri Caine oder Joachim Kühn finden. Wie in den meisten seiner Formationen sieht sich Jonas Burgwinkel nicht nur als Taktgeber. Oft gewinnt der Zuhörer den Eindruck, dass ausgerechnet der Drummer die Melodien und Akkorde in das Zusammenspiel einbringt. Medusa Beats sind ein Paradebeispiel für improvisierte Musik. Drei Instrumentalisten, die spielerisch und ästhetisch einen Blick weit nach vorn in die Zukunft der Musik im 21. Jahrhundert werfen. Ein perfekter Konzertabend für Menschen, die auch Abenteuer des Hörens schätzen.

Sitzplatzreservierung

(Noch 44 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

09. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Mainstream
Mallets & Friends
Bernhard Reitberger (vib), Angelina Siegert (voc, g), Christof Zoelch (sax), Ted Matschi (b), Tom Diewock (dr)
Jazz aus der Region
Bernhard Reitberger
Bernhard Reitberger

Mallets & Friends ist Bandname und zugleich Programm der fünfköpfigen Jazzformation um den Neuburger Bernhard Reitberger. Im Lauf der Jahre hat sich die Band um den leidenschaftlichen Jazzvibrafonisten für wechselnde Besetzungen geöffnet. So liegt es Reitberger, dessen Band ursprünglich als Projekt anlässlich der Bayerischen Theatertage in Ingolstadt ins Leben gerufen wurde, und der schon mit der (heute nicht mehr existierenden) Birdland Swing Band sowie der Formation JazzArt für einige unvergessliche Momente im Hofapothekenkeller sorgte, am Herzen, immer wieder mit anderen Musikern zusammenzuspielen. Auf diese Weise bleiben Mallets & Friends offen für Impulse und Anregungen, um Neues auszuprobieren. Für das aktuelle Quintett hat sich Bernhard Reitberger die bereits durch verschiedene Auftritte im süddeutschen Raum für Aufsehen sorgende und mit einer hinreißenden Soulstimme ausgestattete Nachwuchssängerin Angelina Siegert in die Band geholt. Reitberger, der Saxofonist Christoph Zoelch, der Bassiste Ted Matschi und der Schlagzeuger Tom Diewock präsentieren an diesem Abend Songs und Instrumental-Arrangements aus dem Great American Songbook. Nach dem gelungenen Auftritt im Birdland im vergangenen Jahr freuen sich Mallett & Friends nun auf die Vorstellung ihres aktuellen Programms in „heimischer“ Umgebung.

Sitzplatzreservierung

(Noch 46 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

15. Dez
Fr | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Mainstream
Kagerer – Nieberle
Helmut Kagerer (g), Helmut Nieberle (g, ukulele)
Helmut Kagerer, Helmut Nieberle
Helmut Kagerer, Helmut Nieberle

Alle Jahre wieder – gibt es ein spezielles Weihnachtsgeschenk des Birdland Jazzclubs an seine treuen Fans und vor allem an die Liebhaber der Gitarre. Denn die konzertante Allianz von Helmut Kagerer und Helmut Nieberle alljährlich zum Fest der Liebe besitzt mittlerweile fast schon rituellen Charakter. Einzeln zählen sie schon seit langem zu den gefragtesten Gitarrenadressen des Jazzcircuit, zusammen attestieren ihnen namhafte Kritiker absolute Weltklasse. In Neuburg spielen die Helmuts regelmäßig seit Wiedereröffnung des „Birdlands“ 1991, mal in unterschiedlichen Besetzungen, aber am liebsten gemeinsam. Trotz Zeitdruck und Stress – beide verfügen über einen vollen Terminkalender – tauchen sie gerade in der „Staden Zeit“ immer wieder mit neuem Programm, erweitertem Repertoire und alter Lust auf das gemeinsame Eintauchen in Melodien, Harmonien und Stimmungen auf. Mit seismographischer Symmetrie schleifen die „German Guitar Twins“ nun schon seit 28 Jahren alle ihre Songs zu unprätentiösen Diamanten. Kagerer und Nieberle gehören im Keller unter der Hofapotheke längst zum Fest wie die Krippe unter dem Christbaum. Weil sie keine pathetische Mogelpackung mitbringen, sondern eines dieser kostbaren, kleinen, musikalisch-spirituellen Wunder.

Aktuelles Album:
Live – Bobtale Records/gabi@bobtale.de
Sitzplatzreservierung

(Noch 40 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

16. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Dixieland, Swing
Birdland Jazz Band
Charlie Gutsche (cl, fl, as), Mirelle Hanke (voc), Werner Riedel (tb), Georg Kremietz (tp), Eduard Israelov (p), Wigg Eder (dr), Manfred "General" Hartlieb (b)
Mirelle Hanke
Mirelle Hanke

Ein Fest ohne die Weihnachtsmänner des Swing und Dixieland im Hofapothekenkeller? Undenkbar! Auch im 33. Jahr ihres Bestehens besitzt die Besinnlichkeit des Fixtermins der Hausband des Birdland Jazzclubs wieder einmal den Charakter einer klingenden Gabe unter dem reich geschmückten Notenbaum. Wobei zu den Weihnachtsmännern abermals ein waschechtes Christkindl in Person der Sängerin Mirelle Hanke hinzustößt. Mit Kult-Drummer Wigg Eder gibt es nur noch ein Mitglied aus der Urbesetzung. Er, Charlie Gutsche, Werner Riedl, Georg Kremietz, Eduard Israelov und Manfred „General“ Hartlieb kehren aber auch in dieser runderneuerten Formation immer wieder zu ihrer Keimzelle zurück. 1985 als Hausband des gerade wiederbelebten Jazzclubs gegründet, hat die Combo inzwischen zahlreiche Stürme und Umbesetzungen ohne spürbaren Substanzverlust überstanden. Der Sound des Ensembles transportiert nach wie vor jene unbeschwerte Fröhlichkeit des traditionellen Jazz, der den unverwüstlichen Dauerbrenner in den Rang eines der wichtigsten musikalischen Botschafter der Region erhoben hat. Ein absoluter Pflichttermin für alle Freunde des Neuburger Jazzclubs. Denn Birdland Jazz Band kurz vor Heiligabend – das ist wie eine Palette prächtig glänzender Kugeln am Christbaum ohne Kugeln.

Aktuelles Album:
Farewell To Leon und Wast – Birdland Neuburg BN 011
Sitzplatzreservierung

(Noch 0 verfügbar)
(Noch 10 verfügbar)

12. Jan
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,-
Cécile Verny Quartet
Cécile Verny (voc), Bernd Heitzler (b), Andreas Erchinger (p), Lars Binder (dr, perc)
(1. Konzert)
Cécile Verny Quartet
Cécile Verny Quartet
Sitzplatzreservierung

(Noch 42 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

13. Jan
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,-
Cécile Verny Quartet
Cécile Verny (voc), Bernd Heitzler (b), Andreas Erchinger (p), Lars Binder (dr, perc)
(2. Konzert)
Cécile Verny
Cécile Verny
Sitzplatzreservierung

(Noch 36 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

Audi Forum Ingolstadt
Jazz im Audi Forum Ingolstadt
18. Jan
Do | 20:00 Uhr | EUR 25,- / 20,-
Dutch Swing College Band
Keesjan Hoogeboom (tp, voc), Bob Kaper (cl, as), David Lukács (cl,ss,ts,bs), Maurits Woudenberg (tb), Frenk van Meeteren (bj, g, voc), Adrie Braat (b), Anton Burger (dr)
Dutch Swing College Band
Dutch Swing College Band
Sitzplatzreservierung

(Noch 80 verfügbar)
(Noch 30 verfügbar)

19. Jan
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,-
Jesse Davis Quartet
Jesse Davis (as), Paul Kirby (p), Minchan Kim (dr), Martin Zenker (b)
Jesse Davis
Jesse Davis
Sitzplatzreservierung

(Noch 46 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

20. Jan
Sa | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,-
Till Martin Trio
Till Martin (ts), Christian Elsässer (p), Henning Sieverts (b)
Till Martin
Till Martin
Sitzplatzreservierung

(Noch 47 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

26. Jan
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,-
Martin Auer Quintett
Martin Auer (tp, arr), Florian Trübsbach (sax), Jan Eschke (p), Andreas Kurz (b), Bastian Jütte (dr)
Martin Auer Quintett
Martin Auer Quintett
Sitzplatzreservierung

(Noch 47 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)

27. Jan
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,-
Thilo Wagner Trio
Thilo Wagner (p), Jean-Philippe Wadle (b), Gregor Beck (dr)
Art of Piano 197
Thilo Wagner
Thilo Wagner
Sitzplatzreservierung

(Noch 50 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)