Programm - Dezember 2018

Jazzkeller: Für Stehplätze, Thekensitzplätze und Sitzstufen ist keine Reservierung erforderlich. Stehplätze stehen immer zur Verfügung.
Der ermäßigte Preis gilt für Clubmitglieder, Schüler und Studenten.

01. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern, Klassik
Stephan Mattner’s String Project
Julia Brüssel (v), Zuzana Leharovà (v), Pauline Buss (viola), Beate Wolf (cello), Stephan Mattner (ts), Philipp van Endert (g), Sebastian Räther (b), Jo Beyer (dr)
Stephan Mattner's String Projekt
Stephan Mattner's String Projekt

Mit seinem „String Project“ besinnt sich der Saxofonist Stephan Mattner auf seine Wurzeln in der klassischen Musik und vereint ein Streichquartett mit vier profilierten Jazzmusikern wie dem Gitarristen Philipp van Endert, dem Bassisten Sebastian Räther und dem Schlagzeuger Jo Beyer. Inspiriert von der besonderen Klangwelt der Saiteninstrumente lässt es Mattner in seinen Kompositionen für das achtköpfige Ensemble relativ lyrisch angehen. Dabei zeichnet er ein balladeskes Klanggemälde, das den Zuhörer von Assoziationen an Klassik über Minimal bis hin zum Jazz in eine weite Hörlandschaft führt. Musikalische Zwiegespräche zwischen Streichern und dem sonorem Timbre des Saxofons treffen hier auf archaisch gewebte Soundteppiche, die bis in ihre Mikrobestandteile zerfasert werden, bevor sie sich auflösen und in einem neuen Ganzen aufgehen. Zwischendrin lässt Mattner groovebetonten und improvisierten Passagen freien Lauf, um sie auf der Klangwiese spielerisch wieder einzufangen. Darüber hinaus rückt das Konzept natürlich Violine (Zuzana Leharovà), Viola (Pauline Buss) und Cello (Beate Wolf) in den Vordergrund. Das Resultat ist eine stimmungsvolle klangliche Hommage an die klassischen Streichinstrumente, die das „String Project“ zu einem ganz besonderen Hörerlebnis erheben.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.

Audi Forum Ingolstadt
Jazz im Audi Forum Ingolstadt
06. Dez
Do | 20:00 Uhr | EUR 25,- / 20,- |
„Django Reinhardt Night“
Ludovic Beier & Gismo Graf Trio
Tcha Limberger Trio feat. Mozes Rosenberg
Ludovic Beier & Gismo Graf Trio:
Ludovic Beier (acc), Gismo Graf (g), Joschi Graf (g), Davide Petrocca (b)

Tcha Limberger Trio:
Tcha Limberger (v, voc), Dave Kelbie (g), Sebastien Girardot (b)
Special Guest: Mozes Rosenberg (g)
Ludovic Beier, Tcha Limberger
Ludovic Beier, Tcha Limberger

Es müssen nicht immer nur Gitarristen sein, die in der Django Reinhardt Night die Fackel des Gypsy Swing hochhalten. Mit dem französischen Ausnahme-Akkordeonisten Ludovic Beier präsentiert sich ein ebenso traditionsbewusster wie modern orientierter Musiker, der sich dem Erbe Djangos auf seine ganz spezielle Art verpflichtet fühlt, ebenso wie der Saitenzauberer Gismo Graf und der Geiger Tcha Limberger. Beier zählt mit seinen 40 Jahren und seinem weiten Horizont, der von Chick Corea, Charlie Parker, Miles Davis bis hin zu George Benson reicht, zu den führenden Interpreten seines Instrumentes in Europa. Vor allem durch die Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Angelo Debarre erlangte der aus Auvers-sur-Oise im Norden Frankreichs stammende Virtuose enorme Bekanntheit. In Ingolstadt bereichert er das Trio des großartigen Stuttgarter Gitarristen Gismo Graf, der als einer der authentischsten Nachfolger Django Reinhardts gilt.
Den zweiten Teil des Abends bestreitet der belgische Violinist und Vokalist Tcha Limberger, der sich mit faszinierender Leichtigkeit zwischen Swing, Balkaneinflüssen und klassischem New Orleans Jazz bewegt. Seine Triobesetzung mit dem Gitarristen Dave Kelbie und dem Bassisten Sebastien Girardot garantiert eine flirrende Melange aus dem Groove Amerikas und den melancholischen Melodien der Volksgruppe der Manouche, denen auch Django angehörte. Als „Special Guest“ präsentiert das Trio noch den Gitarristen Mozes Rosenberg.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.

07. Dez
Fr | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Mainstream
Mallets & Friends
„The Lady Sings The Swing“
Bernhard Reitberger (vib), Angelina Siegert (voc, g), Christoph Zoelch (sax), Ted Matschi (b), Tom Diewock (dr)
Jazz aus der Region
Malletts & Friends
Malletts & Friends

Mallets & Friends ist Gruppenname und zugleich Programm der fünfköpfigen Jazzformation um den Neuburger Bernhard Reitberger. Im Lauf der Jahre hat sich die Band des leidenschaftlichen Jazzvibrafonisten für wechselnde Besetzungen geöffnet. So liegt es Reitberger, dessen Band ursprünglich als Projekt anlässlich der Bayerischen Theatertage in Ingolstadt ins Leben gerufen wurde, und der schon mit der (heute nicht mehr existierenden) Birdland Swing Band sowie der Formation JazzArt für einige unvergessliche Momente im Hofapothekenkeller sorgte, am Herzen, immer wieder mit anderen Musikern zusammenzuspielen. Auf diese Weise bleiben Mallets & Friends offen für Impulse und Anregungen, um Neues auszuprobieren. Wie im vergangenen Jahr hat sich Bernhard Reitberger auch diesmal wieder die durch verschiedene Auftritte im süddeutschen Raum für Aufsehen sorgende und mit einer hinreißenden Soulstimme ausgestattete Sängerin Angelina Siegert in die Band geholt. Reitberger, der Saxofonist Christoph Zoelch, der Bassist Ted Matschi und der Schlagzeuger Tom Diewock präsentieren an diesem Abend Songs und Instrumental-Arrangements aus dem Great American Songbook. Nach einer Reihe gelungener Auftritte im Birdland in den zurückliegenden Jahren freuen sich Mallett & Friends nun auf die Rückkehr in den Jazztempel „ihrer“ Heimatstadt.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.

08. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Italian Organ Trio
Alberto Marsico (organ), Lorenzo Petrocca (g), Tommy Bradascio (dr)
Italian Organ Trio
Italian Organ Trio

Die Orgel und der Jazz: Eine ewige, ziemlich oft aber auch missverstandene Liebesgeschichte. Häufig wird der Sound der Hammond als „breiig“ oder „sahnig“ beschrieben, trotz solch grandioser Protagonisten wie Jimmy Smith, Jack McDuff, Dr. Lonnie Smith, Melvin Rhyne, Don Patterson, Larry Goldings, Joey DeFrancesco oder Barbara Dennerlein. Zu Unrecht! Dass jener 1934 von Laurens Hammond in Chicago entwickelte Kasten mit den 91 elektromagnetisch abgenommenen, synchron angetriebenen Zahnrädern ein völlig eigenständiges Instrument mit faszinierenden Klangfarben sein kann, das wollen nicht zuletzt drei Italiener in einer fulminanten Besetzung im Hofapothekenkeller beweisen. Albert Marsico und Lorenzo Petrocca, zwei „Birdland“ erfahrene Musiker, zelebrieren dabei das klassische Zusammenspiel zwischen Hammond und Gitarre, das in den Hochzeiten des Hardbop für jede Menge Aufsehen sorgte. Als groovender Timekeeper fungiert dabei Tommy Bradascio. Das Trio präsentiert Themen aus der Tradition des Orgeltrios, aber auch italienische Songs. Das Ganze bekommt einen würzig-scharfen Schuss Bebop und Blues, wobei auch Balladen als frische Zutat nicht fehlen dürfen. Eines steht schon vor dem ersten Ton fest: Das italienische Orgelmenü mundet vorzüglich!

Aktuelles Album:
Live In Studio – Invivo Records IVR 11-1601 CD


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.

14. Dez
Fr | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Mainstream
Kagerer – Nieberle
Helmut Kagerer (git), Helmut Nieberle (git, ukulele)
Helmut Kagerer, Helmut Nieberle
Helmut Kagerer, Helmut Nieberle

Alle Jahre wieder – gibt es ein spezielles Weihnachtsgeschenk des Birdland Jazzclubs an seine treuen Fans und vor allem an die Liebhaber der Gitarre. Denn die konzertante Allianz von Helmut Kagerer und Helmut Nieberle alljährlich zum Fest der Liebe besitzt mittlerweile fast schon rituellen Charakter. Einzeln zählen sie schon seit langem zu den gefragtesten Gitarrenadressen des Jazzcircuit, zusammen attestieren ihnen namhafte Kritiker absolute Weltklasse. In Neuburg spielen die Helmuts regelmäßig seit Wiedereröffnung des „Birdlands“ 1991, mal in unterschiedlichen Besetzungen, aber am liebsten gemeinsam. Trotz Zeitdruck und Stress – beide verfügen über einen vollen Terminkalender – tauchen sie gerade in der „Staden Zeit“ immer wieder mit neuem Programm, erweitertem Repertoire und alter Lust auf das gemeinsame Schwelgen in Melodien, Harmonien und Stimmungen auf. Mit seismographischer Symmetrie schleifen die „German Guitar Twins“ nun schon seit 29 Jahren alle ihre Songs zu unprätentiösen Diamanten. Kagerer und Nieberle gehören im Keller unter der Hofapotheke längst zum Fest wie die Krippe unter dem Christbaum. Weil sie keine pathetische Mogelpackung mitbringen, sondern eines dieser kostbaren, kleinen, musikalisch-spirituellen Wunder.

Aktuelles Album:
Live – Bobtale Records/gabi@bobtale.de


Online-Reservierungen können noch bis heute um 20:30 Uhr durchgeführt werden.

Sitzplatzreservierung

(Noch 22 verfügbar)
(Noch 9 verfügbar)

15. Dez
Sa | 20:30 Uhr | EUR 15,- / 10,- | Dixieland, Swing
Birdland Jazz Band
Charlie Gutsche (cl, fl, as), Mirelle Hanke (voc), Werner Riedel (tb,) Georg Kremietz (tp), Eduard Israelov (p), Wigg Eder (dr), Manfred „General“ Hartlieb (b)
Birdland Jazz Band
Birdland Jazz Band

Ein Fest ohne die Weihnachtsmänner des Swing und Dixieland im Hofapothekenkeller? Undenkbar! Auch im 34. Jahr ihres Bestehens besitzt die Besinnlichkeit des Fixtermins der Hausband des Birdland Jazzclubs wieder einmal den Charakter einer klingenden Gabe unter dem reich geschmückten Notenbaum. Wobei zu den Weihnachtsmännern abermals ein waschechtes Christkindl in Person der Sängerin Mirelle Hanke hinzustößt. Mit Kult-Drummer Wigg Eder gibt es nur noch ein Mitglied aus der Urbesetzung. Er, Charlie Gutsche, Werner Riedl, Georg Kremietz, Eduard Israelov und Manfred „General“ Hartlieb kehren aber auch in dieser runderneuerten Formation immer wieder zu ihrer Keimzelle zurück. 1985 als Hausband des gerade wiederbelebten Jazzclubs gegründet, hat die Combo inzwischen zahlreiche Stürme und Umbesetzungen ohne spürbaren Substanzverlust überstanden. Der Sound des Ensembles transportiert nach wie vor jene unbeschwerte Fröhlichkeit des traditionellen Jazz, der den unverwüstlichen Dauerbrenner in den Rang eines der wichtigsten musikalischen Botschafter der Region erhoben hat. Ein absoluter Pflichttermin für alle Freunde des Neuburger Jazzclubs. Denn die Birdland Jazz Band kurz vor Heiligabend – das ist wie eine Palette prächtig glänzender Kugeln am Christbaum ohne Kugeln.

Aktuelles Album:
Farewell To Leon und Wast – Birdland Neuburg BN 011
Sitzplatzreservierung

(Noch 0 verfügbar)
(Noch 2 verfügbar)