Willi Johanns Quintett – Bebop spoken here

09. Feb
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Willi Johanns Quintett – Bebop spoken here
Willi Johanns (voc), Carolyn Breuer (as), Ulf Kleiner (p), Martin Gjakonovski (b), Axel Pape (dr)
Willi Johanns (F: Birdland-Archiv)
Willi Johanns (F: Birdland-Archiv)

Woran erkannt man richtige Jazz-Spezialisten? Wenn sie wie aus der Pistole geschossen den Namen des ersten großen Bebop- und Scatsängers aus Deutschland nennen! Wer an bei dieser Frage dennoch ratlos mit den Achseln zuckt, der hat sich keineswegs blamiert. Denn Willi Johanns blieb trotz famoser Kritiken und überschwänglicher Lobeshymnen, unter anderem vom „Vater des Scat“ Jon Hendricks, stets der ganz große Durchbruch verwehrt. Der heute 85-jährige Berliner, der lange Jahre in New York lebte und seit 1957 in München seine Zelte aufgeschlagen hat, erwarb sich schon früh mit der bis dato weitgehend unbekannten Kunst, neben den Gesangsthemen auch lautmalerisch zu improvisieren, großen Respekt. Willi Johanns spielte mit Albert Mangelsdorffs „German Allstars“, dem Kurt Edelhagen Orchester, Don Menza oder Dusko Goykovich. Nun stellt sich die bescheidene, vergessene Legende mit einer feinen, erlesenen Begleitband im Neuburger „Birdland“ vor. Dabei setzen die Altsaxofonistin Carolyn Breuer, der Pianist Ulf Kleiner, der viel beschäftigte Bassist Martin Gjaknonovski und der Schlagzeuger Axel Pape die Akzente. Im Sportlight steht freilich Willi Johannes; auch im reifen Lebensalter noch voller Leidenschaft, Virtuosität und Humor. Einer der Pioniere des deutschen Jazz.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.