Valery Ponomarev Quintet „Forever Art“

29. Nov
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Hardbop
Valery Ponomarev Quintet „Forever Art“
Valery Ponomarev (tp), Fabio Devigili (ts), Lluis Capdevila (p), Ignasi Gonsalez (b), Joris Dudli (dr)
Valery Ponomarev (F: Birdland-Archiv)
Valery Ponomarev (F: Birdland-Archiv)

Die Geschichte des Valery Ponomarev besitzt die Qualität eines Jazz-Märchens. Zu Zeiten, als der Eiserne Vorhang noch unüberwindbar schien, begann der junge Mann aus Moskau Musik zu studieren. Mit 19 Jahren entdeckte er auf dem Schwarzmarkt eine Platte des Trompeters Clifford Brown, die sein Leben verändern sollte. „Ich wusste damals gleich, dass genau das die Musik war, die ich spielen wollte“, schildert Ponomarev. So spielte er von 1964 bis 1969 mit durchreisenden US-Solisten wie Gerry Mulligan, Charles Lloyd und Keith Jarrett. Seine Liebe zum amerikanischen Hardbop kam aber in der sowjetischen Jazzszene nicht gut an, weshalb er 1973 seine Koffer packte und nach New York übersiedelte, wo er bis heute lebt. Die eigentliche Popularität des Trompeters rührt daher, dass von er von 1974 bis 1980 als erster Europäer bei den Jazz Messengers des legendären Drummers Art Blakey mitwirken durfte. Heute ist Valery Ponomarev 76, hat längst die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen und zollt mit seiner multinationalen Band um den österreichischen Saxofonisten Fabio Devigili, den beiden Spaniern Lluis Capdavila (Piano) und Ignasi Gonsalez (Bass) sowie dem Schweizer Drummer Joris Dudli nicht nur seinem Mentor Art Blakey Tribut, sondern auch dem größten Trompetenkollegen Art Farmer. Eine akustische Delikatesse!

Aktuelles Album:
Our Father Who Art Blakey – Zoha
Sitzplatzreservierung

(Noch 30 verfügbar)
(Noch 18 verfügbar)