Scott Hamilton & his German Friends
„Plays the Music from Neal Hefti“

09. Sep
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Scott Hamilton & his German Friends
„Plays the Music from Neal Hefti“
Scott Hamilton (ts), Stephan Holstein (cl), Tizian Jost (vib), Bernhard Pichl (p), Rudi Engel (b), Michael Keul (dr)
Scott Hamilton (F: Gerd Löser)
Scott Hamilton (F: Gerd Löser)

Ein ehemaliger Olympiasieger im Eiskunstlauf heißt genauso wie er. Obwohl weder verwandt noch verschwägert, verkörpern beide eine fast perfekte Einheit von Eleganz, Kraft und Anmut. Niemand schwebte übers Eis wie Scott Hamilton, und keiner bläst so ins Horn wie dessen vier Jahre älterer Namensvetter. Deshalb gilt Letzterer längst als die weiße Inkarnation des klassischen Tenorsaxofon-Hauptstroms. Und als einer, der stets nach neuen Ideen sucht, um die Tradition zu revitalisieren. Am liebsten tut der 67-jährige Amerikaner, der seit 15 Jahren mit seiner Frau in der Nähe von Florenz lebt und beste Kontakte nach Deutschland pflegt, dies mit Standards. Einer der wichtigsten Komponisten des Great American Songbook ist der 2008 verstorbene Neal Hefti, der für Woody Herman und Count Basie Klassiker wie „Liʼl Darlinʼ“, „Cute“, „Girl Talk“ oder „Teddy The Toad“ schrieb. Gemeinsam mit seinen deutschen Freunden Stephan Holstein (Klarinette), dem ursprünglich als Pianisten bekannten Tizian Jost (Vibrafon), seinem Kollegen Bernhard Pichl (Piano), Rudi Engl (Bass) und Michael Keul (Schlagzeug) will Scott Hamilton in einem Doppelkonzert seinem Idol Hefti ein klingendes Denkmal setzen. Der perfekte Swing-Startschuss in ein aufregendes und abwechslungsreiches Herbstprogramm.

Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.