Nguyên Lê Quartet

08. Mär
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Nguyên Lê Quartet
Nguyên Lê (g), Illya Amar (vib), Chris Jennings (b), John Hadfield (dr)
Nguyên Lê (F: Serge Braem)
Nguyên Lê (F: Serge Braem)

Die Musik des in Paris lebenden vietnamesischen Saitenvirtuosen Nguyên Lê ist im ständigen Wandel. Der Weltklasse-Gitarrist gilt als herausragender Musiker, der auf spannende und bahnbrechende Weise den Jazz mit weltmusikalischen (insbesondere asiatischen) Einflüssen kombiniert. Mit seinem neuen Quartett setzt Nguyên Lê diese Tradition fort. Gleichzeitig gibt er sich aber radikaler als in zahlreichen seiner bisherigen „Weltjazz“-Projekte. Denn hier bewegt sich Lê nicht im Kontext eines exotischen, ethnischen Instrumentariums, sondern sucht mit einem Jazz-Quartett nach neuen Klängen, die in traditionellen Kulturen verwurzelt sind. Das Zusammenspiel mit seinem Stiefsohn, dem Vibrafonisten Illya Amar, dem Bassisten Chris Jennings (Michael Wollny) und dem Drummer John Hadfied erforscht die vielfältigen Dimensionen der Fusion von Jazz und indigener Musik. Das Ergebnis ist ein musikalischer Fluss verschiedenster kultureller Strömungen und Konzepte, die durch den Gitarristen filigran und synergetisch vereint werden. Offenheit und Spontaneität stellen für Nguyên Lê die wesentlichen Elemente des Jazz dar: „Durch das interaktive Zusammenspiel sind Jazzmusiker ganz besonders für interkulturelle Dialoge qualifiziert. Und das Quartett ist eines meiner Lieblingsbeispiele, um diesen Dialog zu eröffnen.“

Aktuelles Album:
Streams – ACT 9876-2/edel


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.