Nduduzo Makhathini Quartet

05. Nov
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Nduduzo Makhathini Quartet
Nduduzo Makhathini (p), Tony Kofi (as), Géraud Portal (b), Likmul Perez (dr)
Nduduzo Makhathini (F: Birdland-Archiv)
Nduduzo Makhathini (F: Birdland-Archiv)

Es ist eine spezielle Form von Hochspannung, die der südafrikanische Pianist Nduduzo Makhathini in seinem Spiel erzeugt. Es gibt nur wenige Musiker, die so offensiv mit Pausen und Backbeats umzugehen verstehen. Miles Davis, Bill Evans und Dexter Gordon waren die ersten. Das ist keine Tradition, in die man sich selber stellt, es ist eher eine Fähigkeit wie das absolute Gehör. Der 39-jährige Nduduzo Makhathini hat sie. Eigentlich war der Pianist aus der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal auf dem besten Weg, im Sommer 2020 ein Weltstar zu werden. Doch dann bremste Corona jäh seinen Höhenflug. Jetzt folgt eben der nächste Anlauf, und möglicherweise wäre ein Ausnahmekünstler wie er, der diesmal mit seinem großartigen Landsmann Tony Kofi am Altsaxofon, dem Bassisten Géraud Portal und dem Drummer Likmul Perez nach Neuburg kommt, schon bald nicht mehr zu bekommen. Aber das „Birdland“ war in der Vergangenheit schon oft ein Beschleuniger für Karrieren. Und so gilt es, atemlos zu erleben, wie Nduduzo Makhathini Balladen intoniert. Jede Note wird dabei zum Thriller. Oft kommt sie erst Sekundenbruchteile später. Oder sie löst sich in einen Akkord auf, den man nicht erwartet hätte. Und wenn dann eine Note wieder auf den Punkt kommt, steht der Zuhörer maximal unter Strom. Ein sensationelles Konzerterlebnis!

Aktuelles Album:
Modes Of Communication: Letters From The Underworlds – Blue Note/Universal


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.