Marta Sanchez Quintet

15. Nov
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Marta Sanchez Quintet
Marta Sanchez (p), Jure Pukl (ts), Roman Filiu (as), Zack Loeber (b), Iago Fernandez (dr)
Im Rahmen des 9. Birdland Radio Jazz Festivals
Marta Sanchez (F: Birdland-Archiv)
Marta Sanchez (F: Birdland-Archiv)

Schmelztiegel: Ein Begriff, der angesichts der aktuellen Abschottungspolitik Amerikas wie ein Anachronismus anmutet. Und doch gibt es sie noch, die Plätze, an denen das Ineinanderfließen der Kulturen bestens funktioniert und so manch wunderbares Resultat hervorbringt. Exemplarisch steht dafür New York mit seiner unvermindert starken, integrativen Kraft des Jazz, die auch 2019 immer noch Experimente ermöglicht, die weit über den eng begrenzten „America- First“-Horizont hinausgehen. Ohne die Stadt, die niemals schläft, hätte die in Madrid geborene Pianistin Marta Sanchez wohl kaum die Chance besessen, dort ein derart multinationales Quintett wie jenes mit dem slowenischen Tenorsaxofonisten Jure Pukl, dem kubanischen Altsaxofonisten Roman Filiú, dem kanadischen Bassisten Zack Loeber und ihrem spanischen Landsmann Iago Fernandez am Schlagzeug auf die Beine zu stellen. Der perfekte Rahmen für eine in Deutschland noch weitgehend unbekannte Musikerin, die sich an den 88 schwarzweißen Tasten durch technische Meisterschaft, feinen Anschlag und jede Menge Feuer auszeichnet. Dabei entsteht ein anregender Mix aus spanischer Folklore, Cooljazz und modernen Grooves. Kurzum: schillernde und pulsierende Musik aus einem zeitlos beständigen Melting Pot.

Aktuelles Album:
Danza Imposible – Fresh Sound/H`Art


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.