Mareike Wiening Quintet

31. Jan
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Mareike Wiening Quintet
Mareike Wiening (dr, comp), Rich Perry (ts), Glenn Zaleski (p), Alex Goodman (g), Johannes Felscher (b)
Mareike Wiening (F: Thomas Kadar)
Mareike Wiening (F: Thomas Kadar)

Es gibt viele Jazzmusiker aus Deutschland, die ihr Glück in New York versuchten. Aber es gibt nur gut eine Handvoll davon, die es auch tatsächlich geschafft hat. Zu ihnen gehört Mareike Wiening aus Erlangen. Vor sieben Jahren kam die Schlagzeugerin durch ein zweijähriges Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in den Big Apple, um dort ihren Master an der New York University zu absolvieren. Dort sammelte sie wichtige Erfahrungen, etablierte sich ganz allmählich an der Seite von John Zorn, Stefon Harris, Dan Tepfer, Marilyn Mazur, Dayna Stephens oder Johannes Enders zu einer festen Szenegröße und gründete ein Quintett mit lauter klingenden Namen. Tenorsaxofonist Rich Perry, Pianist Glenn Zaleski, Gitarrist Alex Goodman und Bassist Johannes Felscher (ebenfalls ein Franke) schlagen dabei einen weiten Bogen von der Ostküste Amerikas nach Skandinavien, wo Mareike Wiening ebenfalls eine Zeitlang lebte. Dabei entstehen eingängige Melodien, interessante Rhythmen und clevere Basslines. Das besondere Merkmal der Band „duftet“ freilich eindeutig nach New York – ein Geben und Nehmen, emotionale Reaktionen oder kreative Überraschungen, ein Menü aus kammermusikalischen Sequenzen, Rock und freien Improvisationen. Kein Zweifel: Diese Frau hat es tatsächlich geschafft.

Aktuelles Album:
Metropolis Paradise – Greenleaf GRE-CD-1073/Hubtone
Sitzplatzreservierung

(Noch 32 verfügbar)
(Noch 17 verfügbar)