John Marshall Quartet

29. Mai
Sa | 20:00 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
John Marshall Quartet
John Marshall (tp, voc), Claus Raible (p), Martin Zenker (b), Xaver Hellmeier (dr)
John Marshall (F: Gerd Löser)
John Marshall (F: Gerd Löser)

Es tut jedes Mal wieder gut, richtigen Hardbop zu hören! Definitiv gab es das immer vor allem dann im „Birdland“, wenn John Marshall seine Visitenkarte hinterließ, zuletzt im Mai 2019. Die Ingredienzien: Eine elektrisierende Melange aus den 1960ern, das Beste aus Bebop, Blues, Funk, Soul und Groove. Eine voll auf Attacke ausgerichtete Trompete, wie die des aus New York stammenden, 69-jährigen Neuburg-Dauergastes, der sich in den Big Bands von Buddy Rich, Lionel Hampton, Mel Lewis und Dizzy Gillespie das nötige Rüstzeug holte und von 1992 bis 2017 als Eckpfeiler der WDR Big Band galt. Und Musiker, wie Marshalls aktuelles Quartett um den wunderbaren Pianisten Claus Raible, den versierten Bassisten Martin Zenker und den Schlagzeuger Xaver Hellmeier. Sie kennen das Repertoire des Great American Songbook in- und auswendig. Sie lieben Horace Silver, Thelonious Monk, Art Blakey, Miles Davis oder Charlie Parker und würden deren Platten unter Garantie mit auf die einsame Insel nehmen. Vier Ausnahmekönner, die für Authentizität stehen und um die Bedürfnisse eines jeden echten Jazzfans wissen. Denn Stil und Klasse kann man nicht lernen. Sie entstehen durch Originalität, Erfahrung und den Mut, klangästhetische Ideale umzusetzen. Wie diese Band.

Aktuelles Album:
The Saint Petersburg Sessions – Organic Music OR 9777/Fenn Music Service


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.