Jean Philippe Bordier Quartet

23. Mär
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream, Funk, Latin
Jean Philippe Bordier Quartet
Jean Philippe Bordier (g), Guillaume Naud (organ), Pascal Bivalski (vib), Andreas Neubauer (dr)
Jean Philippe Bordier Quartet (F: Bordier-Archiv)
Jean Philippe Bordier Quartet (F: Bordier-Archiv)

Mal kein Saxofon, keine Trompete, kein Bass, auch kein Piano, obwohl im Birdland eines der besten weit und breit steht. Die klassischen Instrumente des Jazz haben diesmal Pause. Dass es trotzdem permanent, wie ein dezenter, hypnotischer Impuls groovt, dafür steht der französische Gitarrist Jean-Philippe Bordier. Vor genau zwei Jahren begeisterte er im Hofapothekenkeller mit einem vor allem in den 1960er Jahren bewährten Rezept, mit dem sein berühmter amerikanischer Kollege Wes Montgomery an der Seite des Organisten Jimmy Smith regelmäßig Clubs zum Brodeln brachte. An seiner Seite bedient mit Guillaume Naud einer der versiertesten Sessionmusiker Europas (unter anderem Partner von Youn Sun Nah) die Orgel. Auf dem Vibrafon setzt Pascal Bivalski, ebenfalls Bandleader eines Quartetts, spannende Kontrapunkte mit seinem melodischen und swingenden Spiel, während der Frankfurter Andreas Neubauer – durch seine Paris-Zeit von 2008 bis 2012 schon ein halber Franzose – am Schlagzeug (unter anderem Biréli Lagrène, Larry Coryell, Barry Finnerty) für die perfekte Time verantwortlich zeichnet. Die vier begeistern mit edlen, süffigen Linien und Melodien, und Jean-Philippe Bordier mit seiner florettartig geführten Klinge aus Blues und Funk. Das ist Entertainment auf allerhöchstem Niveau. En Garde! Allez! Touché!

Aktuelles Album:
Four Is More – Black & Blue Records
Sitzplatzreservierung

(Noch 12 verfügbar)
(Noch 7 verfügbar)