Jason Seizer Quartet

18. Apr
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Jason Seizer Quartet
Jason Seizer (ts), Pablo Held (p), Jonas Westergaard (b), Fabian Arends (dr)
DAS KONZERT FÄLLT AUS!
(F: Konstantin Kern)
(F: Konstantin Kern)

Jason Seizer, eine der interessantesten Saxofonstimmen der Republik, nach fünf Jahren wieder mal im Birdland: Da lohnt es sich immer, Vergleiche zu bemühen. In Zeiten, in denen der Markt überhitzt und Downloads und Streams als neuer Trend gefeiert werden, versucht der Manager und Produzent des Labels Pirouet einen ästhetischen Kontrapunkt zu setzen. Im Prinzip verlor der 56-Jährige in jeder seiner vielfältigen Funktionen nie den Blickwinkel des Musikers. Gerade weil er tagaus-tagein mit verschiedenen Facetten von Musik konfrontiert wird, klingt sein Tenorsaxofon heute reduzierter, lässt Räume, wo früher Notenschleier waberten, spart sich alles Überflüssige. Sein Quartett mit dem preisgekrönten Pianisten Pablo Held, dem farbenreichen Bassisten Jonas Westergaard und dem flexiblen Drummer Fabian Arends versteht sich als Türöffner für ein opulentes Kopfkino. Vier glühende Fans alter Filmklassiker, die ihre Inspiration aus dem Liebesthema aus „Spartacus“, dem Soundtrack zu Hitchcocks „Vertigo“, Ridley Scotts „Alien“ oder dem Jungle Beat aus Walt Disneys „Dschungelbuch“ ziehen. Hier dominiert nicht die Urgewalt der Bilder, sondern die der leisen Töne. Augen schließen, und die Filme beginnen von selbst zu laufen – dank Jason Seizer und seinem Kollektiv der Klangregisseure.

Aktuelles Album:
Cinema Paradiso – Pirouet PIT3080/NRW