„George Robert Revisited”

10. Nov
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
„George Robert Revisited”
Dado Moroni (p), Jim Rotondi (tp), Patrick Bianco (as), Stephan Kurmann (b), Bernd Reiter (dr)
Im Rahmen des 8. Birdland Radio Jazz Festivals
George Robert
George Robert

Der Schweizer Altsaxofonist George Robert war gerne in Neuburg, bis zu seinem viel zu frühen Tod im Jahr 2016 gleich mehrere Male. Hier, wo der Jazz eine echte Heimstätte findet, fühlte er sich pudelwohl. Sein Spiel, das viele mit dem des großen amerikanischen Alto-Trendsetters Phil Woods verglichen, besaß etwas, das man in Europa nur ganz selten hörte: eine strahlende Wärme, einen wunderbar präsenten, swingenden Sound. All dies hatte Robert in den USA gelernt, wo er mit Tom Harrell, Lionel Hampton und Fred Hersch arbeitete. Zu den Besonderheiten des Mannes aus Genf gehörten außerdem seine Kompositionen, die stets so klangen, als stammten sie aus der Feder all jener Legenden aus den 1960er Jahren. Diese will nun ein international besetztes Quintett zu Ehren von George Robert in einem seiner erklärten Lieblingsclubs präsentieren. Mit dabei sind der phänomenale Pianist Dado Moroni, ein langjähriger Weggefährte Roberts, sowie Trompeter Jim Rotondi, einer der begehrtesten Vertreter seiner Zunft, während der Part des Altsaxofonisten von dessen 40-jährigem Landsmann Patrick Bianco besetzt wird. Die swingende Basis bilden Bassist Stephan Kurmann und der österreichische Drummer Bernd Reiter. Ein Pflichttermin, vor allem für die zahlreichen Fans des Bebop, Hardbop und vor allem von George Robert.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.