Dejan Terzic „Axiom“

21. Feb
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Modern
Dejan Terzic „Axiom“
Dejan Terzic (dr, comp), Bojan Zulfikarpašić (p, fender rhodes), Chris Speed (sax), Matt Penman (b)
Dejan Terzic (F: Ulla C. Binder)
Dejan Terzic (F: Ulla C. Binder)

Dejan Terzic verfügt über einen wohl klingenden Namen. Als der junge Schlagzeuger aus Nürnberg Mitte der 1990er Jahre seine Karriere startete und dabei auch hin und wieder im Neuburger „Birdland“ gastierte, da kannten ihn allenfalls ein paar wenige. Heute, mit 50 Lebensjahren, gilt der ECHO Jazz-Preisträger längst als Ausnahmeerscheinung in der nationalen Szene. Sein Geheimnis: Komplexe, vertrackte Rhythmen federleicht klingen zu lassen. Nur wenige Drummer beherrschen diese Kunst so vollkommen wie Terzic. Nicht nur als Instrumentalist legt der aus Bosnien-Herzegowina stammende Schlagzeuger Wert auf feine Nuancen. Auch als Arrangeur und Bandleader versteht er es, Dinge in eine perfekte Balance zu bringen. Die Grenzen zwischen Improvisation und Komposition heben sich dabei auf. Je nach Situation ergänzen sich instrumentale Klangfarben zu einem harmonischen Ensembleklang oder stehen im bewussten Kontrast zueinander. Diese Qualität zeichnet vor allem sein Quartett „Axiom“ mit dem Saxofonisten Chris Speed, dem Pianisten Bojan Zulfikarpašić und dem Bassisten Matt Penmam, drei echten Schwergewichten der Jazzwelt, aus. Das Wichtigste dabei: Terzic’ Musik wirkt nie schwer verständlich, sondern nahbar, poetisch, verrückt und energiegeladenen. Wie ein Tanz mit dem Feuer.

Aktuelles Album:
Prometheus – CamJazz CAMJ 7908-5/Inakustik


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.