Cuban Jazz Unit – Celebrating McCoy Tyner

26. Mär
Do | 20:30 Uhr | EUR 25,- / 20,- |
Cuban Jazz Unit – Celebrating McCoy Tyner
Gregory Rivkin (tp), Kim Barth ( sax, fl), Denis Cuní ( tb), Alberto Diaz (p), Eduardo „Dudu“ Penz (b), Frank Durand (dr)
Das Konzert fällt aus!
Kim Barth (F: Birdland-Archiv)
Kim Barth (F: Birdland-Archiv)

Die Idee, McCoy Tyner, einen der größten Pianisten der Jazzgeschichte, anlässlich seines 80. Geburtstags im Dezember 2018 mit einem eigenen musikalischen Projekt zu ehren, entwickelt sich zum Dauerbrenner. Seither eilt Initiator und Saxofonist Kim Barth mit seiner Cuban Jazz Unit von Erfolg zu Erfolg. In der Tat zählt McCoy Tyner zu den Leuchttürmen des modernen Jazzklaviers, sein Stil veränderte das Genre in seinen Grundfesten. Dass der sympathische Gigant aus Philadelphia auch am Aufstieg des legendären Saxofonisten John Coltrane maßgeblichen Anteil hatte, bestreitet heute niemand mehr. Es war Tyners zupackendes, donnergrollendes, stets im Blues verwurzeltes Decrescendo, das Musiker aus allen Winkeln der Erde beeindruckte und prägte. Deshalb hatte Kim Barth keine Mühe, einige der stärksten Instrumentalisten des kubanischen Jazz für ein Projekt zu Ehren der amerikanischen Piano-Legende zu gewinnen. Alle Musiker stammen aus stilprägenden kubanischen Bands wie Irakere und spielen regelmäßig mit Gonzalo Rubalcaba, Omar Sousa und Chucho Valdez. Die Cuban Jazz Unit will die Kompositionen Tyners nicht nur neu arrangieren und aus der Tradition der kubanischen Musik heraus interpretieren, sondern vor allem den kreativen Spirit und die unvergleichliche Energie des Protagonisten in den Mittelpunkt des Abend rücken. Eine ebenso anregende wie würdevolle Hommage.


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.