Clovis Nicolas Quartet

01. Feb
Sa | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream, Modern
Clovis Nicolas Quartet
Clovis Nicolas (b), Greg Hutchinson (dr), Steve Fishwick (tp), Dmitry Baevsky (as)
Nicolas Clovis (F: Chris Drukker)
Nicolas Clovis (F: Chris Drukker)

Kennen Sie Clovis Nicolas? Wenn Sie jetzt ratlos mit den Achseln zucken, dann befinden Sie sich durchaus in guter Gesellschaft. Denn den Namen des 36-jährigen französischen Bassisten haben bislang die wenigsten gehört, sein süffiges Spiel auf den vier Saiten liegt jedoch viel mehr Menschen im Ohr, als man gemeinhin glauben möchte. Auf dem Album „Hymne au Soleil“ der Belmondo Brothers beispielsweise, das 2004 drei Grammys kassierte, war Nicolas ebenso zu hören, wie an der Seite von Herbie Hancock, Brad Mehldau, Dee Dee Brigdewater, Aldo Romano, Jeremy Pelt, Stefano Di Battista, Eric Alexander oder Baptiste Trotignon. Der im ivorischen Abidjan geborene Ausnahmemusiker gehört zu jenen Tieftönern, die vom Großmeister des eleganten Walking-Bass, Ron Carter, protegiert wurden. Entsprechend souverän leitet Clovis Nicolas auch sein eigenes pianoloses Quartett mit dem Trompeter Steve Fishwick, dem Altsaxofonisten Dmitry Baevsky und dem famosen amerikanischen Schlagzeuger Greg Hutchinson. Dabei zollen die vier hauptsächlich der legendären „Freedom Suite“ des Saxofonisten Sonny Rollins Tribut, einem unvermindert aktuellen Werk, bei dem die Band enthusiastisch groovende Passagen nahtlos in freie Improvisationen überführt. Die Chance, einen der besten Bassisten der Welt kennenzulernen.

Aktuelles Album:
Freedom Suite Ensuite – Sunnyside SSC 1495/GoodToGo


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.