Claus Raible Trio

18. Jan
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Claus Raible Trio
Claus Raible (p), Alvin Queen (dr), Giorgos Antoniou (b)
Art of Piano 204
Claus Raible (F: Frank Matthey)
Claus Raible (F: Frank Matthey)

Im Jazz neuzeitlicher Prägung stellen die manischen In-den-Flügel-Grapscher oder die testosterongesteuerten Ellenbogen-auf-die-Tastatur-Drescher eine Art Modetrend dar. Scheinbar ist es verboten, einfach nur Klavier zu spielen, ganz zu schweigen von der Verwendung altbackener Standard-Ingredienzien. Der Münchner Pianist Claus Raible, vielen Birdland-Fans nicht nur durch seine fantastische, 2004 in den Katakomben der Hofapotheke aufgenommene Trio-CD mit Ed Thigpen und Martin Zenker bekannt, fürchtet weder Tod, Teufel noch Kritiker und zieht einfach sein Ding durch. Schließlich weiß er genau, dass nur der Bebop mit seinen temporeichen harmonischen Wendungen die Spreu vom Weizen zu trennen vermag. Wie der 51-Jährige freilich immer wieder eine neue Tür zur puristischen Lehre öffnet, ist das eigentlich Bemerkenswerte. Mit dem famosen Drummer Alvin Queen und seinem Bassisten-Freund Giorgos Antoniou erzeugt der feine Techniker ein dichtes energetisches Kraftfeld. Die Drei spüren den Geheimnissen von Tadd Dameron, Bud Powell oder Elmo Hope nach und stoßen dabei auf ihre eigenen Stärken. Raible und Co. haben den Bebop bis in alle Nervenbahnen verinnerlicht. Mit Nostalgie hat das nichts zu tun. Eher mit Identität, Integrität und Glaubwürdigkeit.

Aktuelles Album:
Introducing The Exciting Claus Raible Trio – Organic Music ORGM 9714


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.