Alan Broadbent Trio

04. Okt
Fr | 20:30 Uhr | EUR 20,- / 15,- | Mainstream
Alan Broadbent Trio
Alan Broadbent (p), Phil Steen (b), Georgia Mancio (voc)
Art of Piano 212
Alan Broadbent (F: Jon Frost)
Alan Broadbent (F: Jon Frost)

Er gilt als die treibende Kraft hinter den Kulissen des Jazz, als perfekter Mann aus dem Off, der vieles tut, um andere glänzen zu lassen. Aber Alan Broadbent, Pianist, zweifacher Grammy-Gewinner, Arrangeur, Dirigent und Komponist, 1947 in Neuseeland geboren, forciert seit gut einem Jahrzehnt zunehmend auch seine eigene Karriere. Er sei einer der ursprünglichsten Improvisatoren in der Welt des Jazz, lobte ihn der legendäre Bassist Charlie Haden, sein Freund und langjähriger Partner im „Quartet West“. Und die „Los Angeles Times“ schwärmte von ihm gar als einen „der besten lebenden Jazz-Pianisten“. Diese Qualitäten lernten in der Vergangenheit auch prominente Kollegen wie Natalie Cole, Diana Krall und sogar Sir Paul McCartney kennen und schätzen. Nun kommt Broadbent mit seinem eigenen Trio um den Hamburger Bassisten Phil Steen sowie die englische Sängerin Gerogia Mancio erstmals ins Neuburger „Birdland“ und will hier eine besondere Kostprobe seiner sensitiven Auffassung von Swing, Harmonie und Geschmack abgeben. Irgendwann verschmelzen vor dem geistigen Auge Bill Evans, Wynton Kelly, Tommy Flanagan, Nat „King“ Cole und Red Garland zu einem Amalgam aus Elfenbein, das einen Namen trägt: Alan Broadbent. Viel Vergnügen mit diesem absoluten Ausnahmepianisten.

Aktuelles Album:
Songbook – Roomspin Records


Für dieses Konzert kann keine Reservierung mehr durchgeführt werden.